Bausewein: SPD-Finanzkonzept sorgt für größte familienpolitische Entlastung in der Geschichte der Bundesrepublik

Veröffentlicht am 23.06.2017 in Steuern & Finanzen

Im Vorfeld des SPD-Bundesparteitages am 25. Juni in Dortmund, der das Regierungsprogramm für die Bundestagswahl verabschieden wird, macht der SPD-Landesvorsitzende Andreas Bausewein auf die massiven Entlastungen für Alleinerziehende und Familien mit beiden Elternteilen aufmerksam, die im Finanzkonzept vorgesehen sind. Bausewein führt die Thüringer Delegation auf dem Bundesparteitag an.

„Das Finanzkonzept der SPD wird nicht nur für eine deutliche Entlastung von niedrigen und mittleren Einkommen sorgen. Es wird vor allem Alleinerziehende und Familien mit beiden Elternteilen massiv unterstützen. Davon abgesehen soll endlich die steuerliche Gleichbehandlung von Familien mit und ohne Trauschein eingeführt werden. Das spielt gerade für Ostdeutschland und Thüringen eine besondere Rolle, da hier viele Kinder in Familien aufwachsen, deren Eltern nicht verheiratet sind“, unterstreicht der SPD-Landesvorsitzende.

Die SPD wird einen Kinderbonus und ein erweitertes Kindergeld einführen, mit dem das bisherige Kindergeld und der Kinderzuschlag zusammengeführt werden. Familien mit geringen Einkommen würden dann Kindergeld plus Kinderzuschlag erhalten. Der Kinderbonus sorgt dafür, dass jeder Elternteil pro Kind und Jahr 150 Euro von der Steuerschuld abziehen kann.

„Alleinerziehende und Familien mit beiden Elternteilen werden außerdem bei den Sozialabgaben und durch die Rückkehr zur paritätischen Finanzierung in der gesetzlichen Krankenversicherung entlastet. Ab 2020 kommt die Abschaffung des Solidaritätszuschlags für niedrige und mittlere Einkommen hinzu. Damit strebt die SPD im Gesamtpaket die größte familienpolitische Entlastung in der Geschichte der Bundesrepublik an. Die Bürgerinnen und Bürger haben die Wahl“, so Bausewein abschließend.

 

Homepage SPD Thüringen

Aktuelle-Artikel

Sozi-News

21.02.2019 21:48 Marja-Liisa Völlers zu Digitalpakt Schule
Nach der Einigung von Bund und Ländern im Vermittlungsausschuss hat der Bundestag heute das Gesetz zur Änderung des Grundgesetzes verabschiedet. Damit ist der Weg für den Digitalpakt frei. „Mit der Grundgesetzänderung kann der Digitalpakt Schule endlich kommen. Der Bund kann künftig die Länder finanziell bei ihren Bildungsaufgaben unterstützen. Das Kooperationsverbot wird damit endlich Geschichte sein.

19.02.2019 21:04 Unser Europaprogramm
Kommt zusammen und macht Europa stark! Entwurf des Wahlprogramms für die Europawahl Unser Zusammenhalt ist der Schlüssel zur Erfolgsgeschichte Europas. Wir wissen, dass wir zusammen stärker sind. Dass es unsere gemeinsamen Werte sind, die uns verbinden. Und dass wir mehr erreichen, wenn wir mit einer Stimme sprechen. Mit einer selbstbewussten Stimme, die in der Welt

19.02.2019 21:03 Fortschrittsprogramm für Europa
Um den Populisten und Nationalisten in Europa die Stirn zu bieten, reichen allgemeine Pro-Europa-Floskeln nicht aus, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. Stattdessen braucht es ein konkretes Fortschrittsprogramm für Europa, so wie die SPD es jetzt vorlegt. „Das Europa-Wahlprogramm der SPD zeigt, die SPD kämpft für ein starkes und gerechteres Europa – ohne Wenn und Aber. Es ist nicht einfach

Ein Service von websozis.info